Hausordnung

Hausordnung der Kleinen Grundschule Gollmitz

(1. Änderung vom 27. 03. 2012)

Die Hausordnung dient der Erhaltung bzw. Herausbildung einer positiven Lernatmosphäre an der Schule. Der Anerziehung bestimmter Regeln und Normen gilt größte Aufmerksamkeit. Wo viele Menschen zusammen sind, ist es wichtig, dass jeder auf den anderen Rücksicht nimmt und keiner andere gefährdet oder stört.

1. Unterrichts- und Pausenzeiten

Vorklingeln 7.55 Uhr
1. Stunde 8.00 Uhr – 8.45 Uhr
15 min Frühstück
2. Stunde 9.00 Uhr – 9.45 Uhr
5 min Pause
3. Stunde 9.50 Uhr – 10.35 Uhr
15 min Hofpause
4. Stunde 10.50 Uhr – 11.35 Uhr
5 min Pause
5. Stunde 11.40 Uhr – 12.25 Uhr
30 min Mittagspause
6. Stunde 12.55 Uhr – 13.40 Uhr
20 min Pause
7./8. Stunde 14.00 Uhr – 15.30 Uhr

2. Unterrichts- und Pausenverhalten

(1) Die Schule ist Montag bis Freitag ab 7:45 Uhr geöffnet. Ohne Antreten suchen die Schüler die Unterrichtsräume auf.
(2) Die Schüler/-innen der Klassen 1-3 bleiben nach der Hofpause auf dem Schulhof und werden nach dem Klingeln durch die/den aufsichtsführende/n Lehrer/in in die Schule gelassen.
Die Schüler/-innen der 4. – 6. Klasse suchen selbstständig die Klassenräume auf.
(3) Vor Unterrichtsbeginn legt jede/r Schüler/-in die in der kommende Stunde benötigten Materialien bereit.
(4) Kaugummikauen, Essen und Trinken sind im Unterricht untersagt. Die Benutzung von Dingen, die nicht zum Schulbedarf gehören (Spielzeug, MP 3-Player u. ä.), sind im Unterricht sowie in den kleinen Pausen nicht erwünscht.
(5) Handys sind vor der 1. Stunde ab- und erst nach dem Verlassen des Schulgeländes wieder anzuschalten.
(6) In der Frühstückspause kann das Essen auch in der Klasse eingenommen werden. Dabei werden hygienische Mindestanforderungen wie Hände waschen, Essenreste beseitigen, Tisch abwischen usw. beachtet. In den großen Pausen (nach der 3. bzw. 5. Std.) gehen alle Schüler/-innen auf den Hof. Bei schlechtem Wetter entscheidet der/die aufsichtführende Lehrer/-in über den Verbleib.
Um sich selbst und andere nicht zu gefährden, ist wildes Rennen, Raufen, Schubsen und Werfen mit Gegenständen (Steine, Trinkflaschen, Schneebälle u.ä.) nicht erlaubt.
(7) Toiletten sind keine Aufenthaltsräume! Alle Schüler/-innen benehmen sich ordentlich und verlassen zügig die Räumlichkeiten.
(8) Die Schüler/-innen sorgen selbst dafür, dass die Klassenräume in einem sauberen Zustand sind. Dazu ist folgendes nötig:
– Nach jeder Stunde ist die Tafel zu wischen.
– Verschmutzungen von Tischen und Bänken sind selbst zu entfernen.
– Nach der letzten Stunde sind die Stühle hochzustellen.
(9) Während der Unterrichtszeit ist ein Verlassen des Schulgeländes nur mit schriftlicher Genehmigung der Eltern möglich. Das trifft auch für Kinder zu, die nach dem Unterricht eigentlich mit dem Schulbus nach Hause fahren, an dem Tag aber eine/n Mitschüler/-in besuchen wollen.
(10) Im Schulhaus wird nicht gerannt.
(11) Alle Schüler/-innen fühlen sich für Ordnung und Sauberkeit im gesamten Schulgelände verantwortlich.
(12) Die kleinen Pausen dienen der Vorbereitung auf die nächste Unterrichtsstunde und werden grundsätzlich im Klassenraum verbracht.

3. Allgemeine Grundsätze

(1) Für die Aufbewahrung von Wertsachen und persönlichen Dingen ist jede/r Schüler/-in selbst verantwortlich. Für Wertgegenstände, dazu zählen auch Handys, übernimmt die Schule keine Haftung.
(2) Wer Schuleigentum entwendet, schuldhaft beschädigt oder zerstört, wird zu Ersatzleistungen herangezogen. Mängel sind im Sekretariat zu melden. Auch das Beschmieren von Tischen und Stühlen gilt als Sachbeschädigung!
(3) Bei allen schulischen Veranstaltungen besteht ein absolutes Rauch- und Alkoholverbot.
(4) Das Mitbringen von Waffen, waffenähnlichen Gegenständen, sowie pyrotechnischen Erzeugnissen ist untersagt.
(5) Gewalt, Extremismus und Fremdenfeindlichkeit werden in keiner Form toleriert. Menschenverachtende und gewaltverherrlichende Symbole dürfen nicht getragen bzw. gezeigt werden.
(6) Alle bemühen sich um einen freundlichen Umgangston, achten sich gegenseitig und üben sich in Toleranz und Ruhe bei Streitigkeiten.

4. Maßnahmen bei Verstoß

Verstößt ein/e Schüler/-in gegen einen oder mehrere Punkte der Hausordnung, wird der bzw. werden die Punkte abgeschrieben und den Eltern zur Unterschrift vorgelegt. Bei wiederholtem Verstoß erhält der Schüler eine Verwarnung und die Eltern darüber eine offizielle Mitteilung.
Die Hausordnung vom 01.08.2007, zuletzt geändert mit Beschluss-Nr. 03/2012 der Schulkonferenz vom 27.03.2012, tritt mit Wirkung vom 06.08.2012, Beginn des Schuljahres 2012/13, in Kraft.

Buchmann                                               Buserell
(Schulleiterin)                                          (Vorsitzende der Schulkonferenz)